Zum Inhalt springen

Ärmel hochkrempeln!

    Februar - Sammel Müll

    Denn im Februar dreht sich alles um das Thema Müllsammeln und wir wollen kräftig mit anpacken.

    Worum geht es?

    Müllsammeln ist natürlich keine besonders angenehme Tätigkeit. Aber Müll, der in der Stadt oder in der Natur vor sich hingammelt, ist nicht gut für die Umwelt. Plastikmüll ist sogar sehr schädlich, denn er verrottet nicht. Er wird durch Zerkleinerung zu Mikroplastik1, gelangt so in die Nahrungskette und hat fatale gesundheitliche Folgen für Tier und Mensch. Auch Zigarettenkippen haben es in sich: Bis zu 4.000 schädliche Stoffe sind in einer Zigarettenkippe zu finden. Eine einzige Kippe kann so zwischen 40 und 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen oder das Pflanzenwachstum negativ beeinflussen.2 Richtig gefährlich kann es werden, wenn alte Elektrogeräte oder Sondermüll nicht fachgerecht entsorgt werden und so schädliche Stoffe in die Umwelt gelangen.3

    Auch das Aufsammeln von Müll sowie die Beseitigung von wilden Deponien kosten Kommunen jährlich mehrere Millionen Euro Steuergelder – Tendenz steigend. Und mal ganz ehrlich: Sieht eine saubere Stadtnicht einfach schöner aus?

    Was bringt es?

    Du reduzierst die Menge an wildem Müll, die einen negativen Einfluss auf unsere Umwelt haben kann. Jeden Tag 50 g Müll einsammeln (ca. 2 Plastiktüten oder 4 Dosen), ergibt im Jahr 18,25 kg weniger wilden Müll.

    Würden das 10 % der Deutschen für ein Jahr machen, ergäbe es bereits eine Menge von 151.368 Tonnen oder entspräche dem jährlichen Müllaufkommen an Haushaltsabfällen von 318.000 Menschen.4

    Infos und Tipps

    • Du kannst sogar Sport dabei treiben: sogenanntes Plogging. Das ist nichts anderes, als beim Joggen nebenbei Abfälle aufzusammeln. Das kombiniert das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit zu tun und dabei die Welt ein bisschen besser zu machen.
    • Beweise Zivilcourage! Wenn Du eine Person siehst, die illegal ihren Müll entsorgt, melde sie! Das hat mit Petzen nichts zu tun, illegale Abfallentsorgung ist kein Kavaliersdelikt. Die Umwelt wird geschädigt und der „Wildentsorger“ legt seine Kosten um ein Vielfaches erhöht auf die Gesellschaft um.

    Du willst noch mehr bewegen?

    Bring andere Menschen dazu, bei Deinen Sammelaktionen mitzumachen. Es ist auch ein tolles Gemeinschaftserlebnis! Sammele zusammen mit Deiner Familie, Deinen Freunden, mit Deiner Klasse, mit dem Verein. Die Motivation in einer Gruppe wird größer und es kann ein größeres Areal von Müll befreit werden. Erfolgserlebnis garantiert!

    Quellen

    1 https://www.umweltbundesamt.de/service/uba-fragen/was-ist-mikroplastik
    2 https://naturschutzbund.at/umweltthemen/articles/kleine-ursache-grosse-wirkung-zigarettenstummel-in-der-umwelt.html
    3 https://www.umweltbundesamt.de/themen/wohin-dem-elektroschrott-0
    4 https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Umwelt/Abfallwirtschaft/_inhalt.html#sprg230524